Vorlesen

Diese Bücher gefallen mir so gut, dass ich sie in den Jahren 2002 bis 2005 beim Kindernachmittag der Freisinger Stadtbibliothek den versammelten Kindern im Alter von vier bis acht vorgelesen habe:

Fantasie, Feen, Vampire und eine sprechende Katze

"Man nehme Eier aus dem Stall ...." - dieses Lied wollte ich im September 2002 mit den Kindern singen und ihnen erzählen, wie Findus zu Petterson kam. Dass ich dazu auch noch selbst eine Pfannkuchentorte mitgebracht habe, war etwas zu viel des Guten: Bei meinen späteren Vorlesestunden begnügte ich mich mit einfacheren kreativen Spielchen und Basteleien.

Natur, Tiere, Berge

Meiner Patentante verdanke ich dieses Buch mit seinen einfachen Reimen und Bildern, das in den Schweizer Bergen spielt: Unermüdlich und treu hat sie uns das Buch vorgelesen. Noch heute liebe ich den Klang der Worte und freue mich mit Urslis Eltern, wenn der vemisste Sohn zum weit geöffneten Tor hereinstürmt. Die Moral der Geschichte - dass Ursli selbstverständlich die größte Glocke tragen soll - ist mir dabei immer wieder fragwürdig: Nun muss ja ein anderer der Letzte beim Umzug sein.
(Vorgelesen in der Faschingszeit 2003).

Abenteuer, Geschichte, fremde Länder, fremde Menschen

Dank Christina Björks Bücher konnte ich mit den Kindern nach Paris, Venedig und Oxford reisen und Seerosen, Löwen und goldene Pferde betrachten und über das arme Dodo und die Zahl 42 reden.

Spannende Geschichten von Mats Wahl mit den Bildern von Sven Nordqvist - was will man mehr? Nur schade, dass die Vorlesekinder mit im Schnitt fünf Jahren zu jung sind und die Bilder für kleinere Kinder viel zu heftig. Mit diesen Titeln stieß ich bedauernd, aber eindeutig an die Grenzen der Vorleserunde.

Lesen, rechnen, entdecken: heranwachsen

In Deutschland leider vergriffen ist dieses großformatige Bilderbuch, das uns mit Paul und seinem Hund Pipo in das Land der Zahlen führt. Dort begegneten wir Zahlenwesen, an deren Zahlenrumpf Hände, Füße und Köpfe sind. Und bewegen können sich diese Wesen auch, sie schwimmen, klettern und schaukeln ...! Da konnten wir nicht anders: Wir mussten selbst Zahlenwesen in ihrem Zahlenland malen.

Tod, Feundschaft, Abschied nehmen

Wer selbst das Lied der Comedian Harmonists kennt, muss einfach zu diesem Buch greifen - und Berra auf der Suche nach einem Opa begleiten. Mit den Vorlesekindern kann man das lustig-alberne Lied anhören, es singen und pfeifen und zum Abschluss der Lesestunde ein Herbstbild mit Drachen malen - mit einem Drachen aus echtem Stoff, so wie Berras Drache, den er mit seinem Opa gebastelt hat!